Geschichte der Kirchhofsmühle

Die Kirchhofsmühle wird 1421 zum ersten Mal erwähnt und auch als „Untere Mühle“ bezeichnet. Später war sie „Mosers Mühle“, nach dem Weilburger Müller Christian Moser benannt. Sie hatte drei Mühlräder, die um die Jahrhundertwende durch Turbinen  ersetzt wurden. Bereits 1906 lieferte die Mühle an einige Häuser Strom. Die Mühle war eine „Bannmühlen“, d.h., die Weilburger Bürger durften ihr Getreide nur in dieser Mühle mahlen lassen und nur dort ihr Mehl kaufen. 

 

Die Mühlen wurden entweder verpachtet oder der Müller erhielt sie als Erbleihe. Nach lange andauernden Streitigkeiten mit Weinbach und Lützendorf folgte 1763 die Aufhebung des Bannrechtes, so dass nun jeder sein Getreide in einer Mühle seiner Wahl mahlen lassen konnte und auch „ausländisches“ Mehl überall verkauft werden durfte. Bekannte Weilburger Müllerfamilien waren Löhr, Matern, Engelmann, Moser. Der Erbleihbrief konnte auch an Frauen ausgestellt werden.

 

Den Betrieb der Mühlen regelte die Mahlordnung; der Müller und seine Gesellen wurden darauf vereidigt. Damit lag fest, wie das Mahlgut anzuliefern und zu wiegen war, auch die Molter, der Mahllohn, war hier festgesetzt.

Die Kirchhofsmühle vor 1900.
Die Kirchhofsmühle vor 1900.

Bereits 1906 erhielt Mosers Mühle die Genehmigung zur Herstellung und Belieferung einzelner Häuser mit Strom. 1912 setzte sich die Engelmann'sche Mühle gegen die AEG und die Krupp'sche Bergverwaltung als Stromlieferant durch. Zur Stromerzeugung dienten zwei Turbinen. Bei Hochwasser gewährleisteten diverse Dieselmotoren die Stromversorgung der Stadt. So z.B. ein 3-Zylinder- Dieselmotor, der inzwischen im „Tiefen Stollen“ des Museums zu besichtigen ist.

Bis 2013 speisten zwei Turbinen und seit Dezember 2014 eine an der Kirchhofsmühle neu eingebaute Kaplan-Turbine mit einer Nennleistung von 150 kW ihren Strom ins Verbundnetz.

Lahnwehr und Kirchhofsmühle, um 1915
Lahnwehr und Kirchhofsmühle, um 1915
Lahnwehr, Kirchhofsmühle und Auberge, April 1999
Lahnwehr, Kirchhofsmühle und Auberge, April 1999